Hefeteig Stückchen mit Pudding gefüllt und Aprikosen als Bienen verziert

Dieser Beitrag enthält Werbung!*

Süßes aus dem Brotbackautomaten

Du interessierst dich für süße Hefeteig Rezepte aus dem Brotbackautomat, da bist hier genau richtig. Entdeckte die allerbesten und kreativsten Brotbackautomaten-Rezepte von süß über herzhaft bis zum Kuchen und Brot.

Achtung – Hier kommt etwas Süßes und Fruchtiges angeflogen. Die Aprikosen-Bienchen stechen zum Glück aber nicht 🙂

Über die süßen Arikosen-Bienchen freuen sich nicht nur Kinder. Sie sind der Hingucker auf jedem Kindergeburtstag, machen sich aber auch durch ihre handliche Form sehr gut beim Picknick oder der nächsten Gartenparty.

Der Hefeteig ist im Brotbackautomaten hergestellt ein Kinderspiel und die Dekoration gelingt dir mit dieser Anleitung garantiert.

Süße Hefeteig Aprikosen-Bienchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Süß, fruchtig und einfach zum Anbeißen. Ein süßes Hefeteig-Stückchen mit kleinen Bienen aus Aprikosen und Flügeln aus Mandelblättern, die garantiert der Hingucker auf deiner Kaffeetafel sind…hmmm lecker.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    45 Minuten
  • Backzeit:
    25 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 40 Minuten

Zutaten

15 Stücke
Hefeteig
250 g Weizenmehl Type 405
250 g Weizenmehl Type 550
60 g Zucker
1 TL Salz
60 g Butter
1 Bio-Ei
250 g Vollmilch
1 Pkg. (7 g) Trockenhefe
Füllung
450 g Backfeste Vanillepudding-Creme (Fertigprodukt)
Dekor
50 g Aprikosenmarmelade
8 Aprikosen, bzw. 15 Aprikosenhälften
30 Mandelblätter
Schokoladenglasur (Fertigprodukt)
Zuckerguss (30 g Puderzucker gesiebt mit einigen Tropfen Wasser verrühren.)
oder fertige Zuckeraugen*Werbelink

Utensilien

Zubereitung

  1. Zutaten für den Hefeteig in den Brotbackautomaten füllen und Programm „Teig“ starten. Das dauert ca. 1,5 Stunden.
  2. Nach Programmende den Teig aus dem Automaten entnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 15 Stücke teilen (ca. 60 g) und zu kleinen, Kugeln formen.
  3. Die Teigkugeln mit der flachen Hand zu einem Kreis flach drücken und auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. 15 Minuten mit einem Küchenhandtuch abgedeckt stehen lassen.
  5. Mit bemehlten Fingern in der Mitte der Teigfladen eine breite Mulde drücken, sodass ein Rand stehen bleibt.
  6. Anschließend die Vanillecreme in diese Mulde randvoll einfüllen. Nicht zu viel, sonst läuft dir die Puddingcreme später aus.
  7. Die Puddingteilchen mit einem Küchenhandtuch wieder abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.
  8. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad (Ober-Unterhitze)vorheizen.
  9. Die Aprikosen waschen, gut trocken tupfen, halbieren und entkernen.
  10. Schokoladenglasur zum flüssig machen erwärmen, in eine Spritztüte oder Spritzflasche füllen. Mit der flüssigen Schokolade die Streifen der Bienchen und den Kopf aufmalen.
  11. Den Zuckerguss herstellen. Dazu 30 g gesiebten Puderzucker mit einigen Tropfen Wasser vermengen, bis er eine gute Fließfähigkeit hat. Dann in eine Spritztüte oder Spritzflasche füllen und die Augen des Bienchens aufspritzen.
  12. Jetzt noch einen kleinen Punkt mit der Schokoladenglasur als Pupille aufspritzen und die Mandelblätter als Flügel hineinstecken.
  13. Die Hefeteig-Pudding-Teilchen im Ofen bei 200 Grad für ca. 20–25 Minuten goldgelb backen.
  14. Aprikosenmarmelade in einem Topf erhitzen und das Puddingstückchen direkt nach dem Backen damit bepinseln.
  15. Jetzt noch die Bienchen auf dem süßen Stückchen aufsetzten und dein Werk ist vollbracht.

Notizen

Alternativ kannst du auch fertig gekaufte Zuckeraugen* Werbelink verwenden. Diese gibt es mittlerweile in fast jedem Lebensmittelmarkt in verschiedenen Formen und Größen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die mit *-markierten Links sind Werbelinks. Als Affiliate-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Lass dich für dieses Gebäck feiern! Bis zum nächsten Rezept … Backs-an!

Du liebst Hefeteig? Hast aber noch wenig Erfahrung damit. Hier findest du hilfreiche Informationen zur Hefeteigherstellung im Brotbackautomaten.

Viele Aprikosen auf einem Tisch

Aprikosen – Frisch? Tiefkühl? Glas? Oder aus der Dose?

  1. Frisch: An frische, reife Aprikosen kommt in Bezug auf Geschmack, Aroma und Vitamingehalt nichts ran.
  2. Tiefkühlprodukt: In Bezug auf Vitamine und auch vom Geschmack und den Aromen ist Tiefkühlobst dem frischen Obst oft am ähnlichsten.
  3. Glas und Dosenaprikosen: Dosen oder Aprikosen aus dem Glas haben eine große Schwachstelle: ZUCKER! Daher immer auf die Nährwerttabelle schauen. In Sachen Vitamine gewinnt Dosenobst gegen das Glas: Da im Glas die Sonneneinstrahlung den Vitaminverlust des Obstes beschleunigt. Aprikosen aus dem Glas haben aber den Vorteil, dass sie weniger BPA enthalten, und zwar nur im beschichteten Deckel. Dieser Stoff ist wichtig, um die Beschichtung in den Dosen zu stabilisieren. Er gilt allerdings gesundheitsgefährdend. Da aber allgemein in Obstkonserven kein Fett vorhanden ist und dieser Stoff sich am besten in Fett löst, ist die Belastung bei Aprikosen in Dosen deutlich geringer als bei anderen Dosenprodukten. Trotzdem kann sich über die Monate BPA in den Dosen lösen. Fakt ist deshalb: Einmal ein Glas oder Dose geöffnet, sollten die Aprikosen gleich in ein Schüsselchen oder in den Mund wandern. 

Schnelles und einfaches Dessert oder Vorspeisen-Variante

Wenn du noch eine Idee suchst, um deine übrig gebliebene Aprikosenhälfte zu verarbeiten. Habe ich dir hier ein einfaches, schnelles und sehr leckeres Rezept:

Süß-herzhafte Aprikosen mit Ziegenfrischkäse gratiniert.

Für 4 Portionen:

Eine Handvoll Walnüsse (Nüsse nach Wahl) grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

100 g Ziegenfrischkäse mit 1 EL Honig verrühren und die Nüssen unterheben. 12 Aprikosen-Hälften damit füllen, im Backofen bei 150 Grad für 10 Minuten gratinieren. Wenn du es ein wenig süßer magst, kannst du noch etwas Vanillesirup darüber träufeln. So einfach geht – leckerer Nachtisch. Ohne den Sirup machen sich diese gefüllten Aprikosenhälften auch hervorragend auf einem Salatteller und können als Vorspeise gereicht werden.

Fragen und Antworten rund um das Rezept:


Wie kann man Spitztüten selber machen?

Aus Backpapier oder Pergamentpapier kannst du dir auch ganz leicht eine Spritztüte selber machen. Schneide aus dem Papier ein Quadrat deiner Wunschgröße. Falte dieses Quadrat diagonal von einem Eck zum anderen. Danach kannst du das doppelte Dreieck in zwei einzelne Dreiecke schneiden. Rolle es an der langen Seite entlang auf, sodass eine Tüte entsteht.

Welche Alternative gibt es zu einem Spritzbeutel?

Nimm einen Gefrierbeutel. Fülle flüssige Schokolade oder Zuckerguss ein und schneide mit einer scharfen Schere eine kleine Ecke ab. Jetzt vorsichtig drücken, dann kommt der Guss unten an den Ecken heraus.

Wann haben frische Aprikosen Saison?

Die beliebten, kleinen, leckeren, runden Aprikosen, in Österreich und dem süddeutschen Raum auch als Marillen bekannt, haben bei uns ab Juni/Juli/August Saison.

Woran erkennt man reife Aprikosen?

Reife Aprikosen erkennt man an der kräftig, orange-gelben Färbung und daran, dass man den Stein mühelos von der Frucht entfernen kann. Am besten testet man die Reife mit einem sanften Daumendruck. Gibt das Fruchtfleisch leicht nach, ist die Aprikose perfekt. 

Wie lange halten sich frische Aprikosen?

Frische Aprikosen halten sich im Kühlschrank nur wenige Tage, max. bis zu einer Woche.

Sind Aprikosen aus der Dose gesund?

In einer Dose Aprikosen stecken weniger Vitamine, dafür aber leider oft mehr Zucker. Daher auf die Nährwerttabelle schauen, dass der Zuckeranteil unter 10 Prozent beträgt. Wenn er höher ist: Zurückstellen und zu Dosen greifen, auf denen „ungezuckert“ oder „im eigenen Saft“ steht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.