Marmelade im Brotbackautomat kochen

Alles, was zu Marmeladen, Gelee oder Kompott-Herstellung erforderlich ist, beherrscht ein Brotbackautomat in Perfektion – erhitzen und rühren.

Einfacher kannst du keine Marmelade kochen. Besser als gekauft.

Falls du lieber Kompott oder Mus herstellen willst – Hier geht es direkt zum Beitrag Kompott im Brotbackautomaten zubereiten.

Selbstgemachte Marmelade ist lecker und mit einem Backautomaten ganz einfach zuzubereiten. Hier findest du alle wichtigen Informationen, Tipps und alles, was du zur Marmelade im Brotbackautomat kochen, wissen solltest. Es gibt viele Rezepte, aber das Grundprinzip beim Marmelade-Einkochen ist immer dasselbe. Doch mit einigen Grundregeln kannst du ganz einfach selbst kreativ werden und deine Lieblingsmarmelade zusammenstellen.

Früchte pflücken statt kaufen 

Toll, wer sein Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten verarbeiten kann. Wer nicht – für den habe ich eine großartige Seite im Netz gefunden: »mundraub« … hier gibt es eine Übersichtskarte, wo Obstbäume eingetragen sind, deren Früchte geerntet werden können. Auch die Ernteaktion »Gelbes Band« … hier darf kostenlos geerntet werden ist richtig super. Also greif zu und verarbeite das Obst zu leckerer Marmelade.

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Marmelade aus dem Brotbackautomat

Programm Marmelade Brotbackautomat – er erhitzt und rührt. So eignet er sich hervorragend für die Herstellung von Marmelade, da der gesamte Prozess automatisiert ist. So kannst du eigene Variationen zubereiten und bestimmst vorrangig selbst, wie viel Zucker und welche Früchte in deinem Fruchtaufstrich enthalten sind.

Die meisten Brotbackautomaten sind mit einem sehr praktischen Marmeladen, Konfitüren- und Kompottprogramm ausgestattet. Mit dem du 1 bis 3 Gläser köstliche Marmelade ohne großen Aufwand produzieren kannst.

Das Brotbackautomaten-Programm für Marmelade läuft vollautomatisch ab. In 1–2 Stunden rührt und kocht der Automat schonend zusammen mit dem Zucker, deine Früchte kontinuierlich.

Diese praktische Zusatzfunktion hat meiner Meinung nach nur zwei kleinen Haken, es dauert sehr lange im Vergleich zum klassischen Einkochen im Topf und eine zweite Backform ist aufgrund des „Einbrennen“ empfehlenswert. 

Die Vorteile sind aber unschlagbar, wenn du den minimalen Aufwand betrachtest und den niedrigen Energieverbrauch.

Marmelade im Brotbackautomat – Die Herstellung

Die Herstellung ist sehr einfach. Du kannst die verschiedensten Früchte verwenden. Die maximale Zubereitungsmenge an Marmelade ist der Bedienungsanleitung zu entnehmen. 

Vorbereitung: Früchte und Gläser

Wichtig hierbei und das ist auch gleichzeitig das aufwendigste, ist das Vorbereiten der Früchte. Verwende nur einwandfreie, gut gewaschene Früchte und Gemüse. Große Früchte wie Pfirsiche, Quitte, Birne, Apfel, Pflaumen in kleine Stücke oder püriere sie. Solltest du nur Fruchtsaft verwenden, erhältst du Gelee.

Das Wichtigste beim Kochen von Marmeladen ist Sauberkeit! Selbst gering verschmutzte Gläser lassen die Marmelade, Mus oder auch Kompott schnell verderben. Sterilisiere die Weckgläser / Einmachgläser / Marmeladengläser und Gummis oder Deckel vor dem Einfüllen in kochendem Wasser oder Essigwasser für mindestens 10 Minuten. Reinige auch die Backform des Automaten incl. Knethaken penibel.

Ich mag den Klassiker der Weck Gläser, Tulpenglas* zum Einkochen oder kleine Marmeladengläser* mit Deckel. Idealerweise mit Aufkleber oder Etikett zum beschriften.

Die Zubereitung im Automaten

Gib die Zutaten für die Marmelade in die Backform (mit Knethaken) deines Brotbackautomaten. Für mich hat sich bewährt, die Hälfte der Früchte, dann die Hälfte des Zuckers, Früchte und Zucker schichtweise einzufüllen. Wenn ich Pektinpulver verwende, streue ich dieses zuletzt oben auf den Zucker und stelle dann die Backform in das Gerät. Eine beliebte Vorgehensweise meinerseits ist das „marinieren“, hier wird die Marmelade noch feiner. Hierzu vermenge ich Zucker, Pektin, Zitronensaft mit den Früchten und lasse diese über Nacht stehen.

Stelle das Marmeladen-Programm ein, drücke Start und den Rest übernimmt die Maschine für dich. Wenn der Kochvorgang beendet ist, kannst du die fertige Marmelade entnehmen und in Gläser abfüllen. Nimm dazu einen Topflappen oder Backofenhandschuh und fülle die -vorsicht heiß! – Leckerei in die vorbereiteten Gläser. Du musst die Gläser übrigens nicht zwingend auf den Kopf stellen, wenn du sauber gearbeitet ist das überflüssig.

marmelade brotbackautomat
Marmelade im Brotbackautomat beginnt langsam zu kochen.

Schritt für Schritt:

  1. Früchte vorbereiten. Je nach Frucht, waschen, entkernen, in Stücke schneiden oder pürieren.
  2. Knethaken in die Backform einsetzen.
  3. Zutaten nach Rezept in die Backform füllen.
  4. Backform in den Automaten stellen
  5. Menü, Marmelade auswählen, Kochzeit einstellen und Programm starten.
  6. Nach Beendigung des Programms, Marmelade entnehmen und in Gläser einfüllen.

Tipps zur Zubereitung von Marmelade im Brotbackautomat:

  • Halte dich streng an die minimale und maximale Zutatenmenge. Ansonsten kann es passieren, dass dir die Masse überkocht oder verbrennt.
  • Verwende nur frische, einwandfreie Früchte.
  • Eine bestimmte Menge und Mischungsverhältnis an Früchte, Zucker, Pektin und Säure ist für eine gut gelierende Marmelade wichtig.
  • Manche Marmeladen-Rezepte gelingen auch ohne Gelierzucker. Dazu sind Früchte mit hohem Pektingehalt geeignet, wie Johannisbeeren, Quitten, Stachelbeeren, Zitrusfrüchte oder Äpfel.
  • Geliert die Marmelade nicht, hilft die Zugabe von Pektin und/oder Zitronensaft.
  • Generell gilt: Je mehr Wasser die Frucht enthält, desto höher muss der Anteil an Geliermittel sein.
  • Ist die Kochzeit zu kurz, wird und bleibt die Marmelade wässrig.
  • Falls die Marmelade noch nicht ausreichend gekocht wurde, kannst du das Programm einfach verlängern oder noch einmal starten.
  • Verwendest du weniger Zucker, hat die Marmelade keine so lange Haltbarkeit. Daher im Kühlschrank aufbewahren und zügig aufessen. Oder nach dem Abfüllen in die Einmachgläser, diese noch einmal ca. eine halbe Stunde im Wasserbad einkochen.
  • Willst du ein reines Fruchtmus ohne Zucker machen, muss die Fruchtmasse einige Stunden köcheln, um ein haltbares Ergebnis zu liefern. 
  • Fülle die gekochte Marmelade direkt in geeignete, vorbereitete Gläser. Ein längeres Verbleiben der Marmelade in der Backform birgt das Risiko, dass sie sich in die Form einbrennt.

Warum ich meine Marmelade mit natürlichem Pektin koche! 

Marmelade benötigt Zucker, damit sie haltbar wird. Klar kannst du auch Früchte zuckerfrei einkochen, das dauert einfach länger – was aber im Brotbackautomat kein Problem ist. Aber um deinen süßen Fruchtaufstrich haltbar zu machen, brauchst du eben Zucker.

Was ist mit Gelierzucker?

Der Klassiker, den mittlerweile die meisten zum Marmelade kochen verwenden, ist Gelierzucker. Gelierzucker geht schnell und ist einfach in der Anwendung. Er macht Marmelade aber nicht nur haltbar, er ist auch für das Gelieren verantwortlich. Ob 1:1 oder 1:2 oder 1:3 oder spezieller Erdbeer-Gelierzucker, Gelfix oder …oder, hier gibt es im Handel etliche Varianten zu kaufen. Gelierzucker besteht aus Zucker und Geliermitteln, Säuerungsmittel wie Zitronen- oder Weinsäure, enthält eine geringe Menge an pflanzlichem Öl / oft das umstrittene Palmöl. Palmöl wird zugegeben, damit die Masse beim Einkochen nicht aufschäumt, was ich unnötig und für die Umwelt nicht besonders gut einstufe. Außerdem sind oft noch Konservierungsstoffe beigemischt. Bio-Gelierzucker enthält überwiegend kein Palmfett – zur Sicherheit einfach immer die Zutatenliste überprüfen.

Warum Gelierzucker für Marmelade im Brotbackautomaten suboptimal ist!

Empfohlen wird immer den kompletten Inhalt eines Päckchens Gelierzucker zu verwenden, da die angegebene Kochzeit genau auf diese Menge ausgelegt ist. Willst du nur eine Teilmenge aus dem Päckchen entnehmen, müsstest du dieses gut durchmischen, um die Pektine im Zucker „gleichmäßiger“ zu „verteilen“.

Wird der Inhalt eines Päckchens mit der entsprechenden Frucht-/Saftmenge verkocht, ist sichergestellt, dass das Verhältnis von Zucker, Pektinen und Zitronensäure sowie Fruchtmenge und der in der Kochzeit verdampfenden Wassermenge im richtigen Maß eingehalten wird. Damit die richtige Menge Wasser für ein optimales Gelierergebnis verdampft, ist es zudem wichtig, dass über die gesamte Kochzeit auf höchster Stufe gekocht und intensiv gerührt wird. Das heißt während der Ankochphase (die Zeit, bis die gesamte Masse sprudelnd kocht) und der „eigentlichen Kochzeit“ von 4 Minuten.

Eine weitere Verlängerung der Kochzeit, über insgesamt 7–8 Minuten hinaus, führt dazu, dass die Pektine abgebaut werden und der Aufstrich wieder dünner wird / flüssig bleibt. Daher sollten auch keine größere Menge eingekocht werden, da dann evtl. zu wenig Wasser während des 4-minütigen Kochens verdampft und die Pektine durch eine zu starke Verlängerung der Kochzeit abgebaut werden.

Auch beim Kochen von Teilmengen, ist nicht sichergestellt, dass das Verhältnis von Zucker, Pektinen und Zitronensäure sowie Fruchtmenge und der in 4 Minuten Kochzeit verdampfenden Wassermenge im richtigen Maß gegeben ist. Möglicherweise sind die für die Gelierung benötigten Pektine noch nicht gelöst.

Gelierzucker Ersatz

  • Pektin – Apfelpektin ist ein natürliches Geliermittel. 
  • Zitronensäure – Der Saft aus einer Zitrone pressen, oder die Schale verwenden. 
  • Agar-Agar* – Diese Variante stellt auch eine Alternative zum Gelierzucker dar.

Pektin

Pektin ist ein Geliermittel, das natürlicherweise in Pflanzen vorkommt. Verwendung findet es vor allem als Geliermittel bei der Herstellung von Marmeladen und Konfitüre. Pektin geliert mit Zucker und Säure, d. h. es kann größere Mengen Wasser zu einem Gelee binden. Pektine werden mit einer E-Nummer angegeben, E 440. Aber lass dich davon nicht abschrecken, nicht alle Zusatzstoffe sind bedenklich. Unter der Bezeichnung E 440 steckt das rein pflanzliche Pektin.

Da Pektin ein hervorragender Ballaststoff ist, lohnt es sich, auch aus gesundheitlicher Sicht diesen öfter einzusetzen. Hier verlinke ich dir einen Beitrag vom Zentrum der Gesundheit zu Pektin.

Daher verwende ich einfach normalen Haushaltszucker und das Pektin sorgt für das Gelieren. Das funktioniert wunderbar und ist komplett natürlich.

Wo kann man Pektin kaufen?

Pektin ist als reines Pulver entweder im Reformhaus, Apotheke oder im Supermarkt erhältlich. Online erhältst du es hier Apfelpektin*.

Oder du stellst dir Pektin selbst her. Das ist etwas aufwendig, aber leicht machbar.

Pektin selbst machen und für Marmeladen-Rezepte verwenden

Hier habe ich ein Video entdeckt, das Pektin selber herstellen in einer guten Anleitung verständlich beschreibt:

Video von YouTube zum Herstellen von Pektin

Pektin dosieren und anwenden

Wie viel Pektinpulver du für einen Kochgang benötigst, lässt sich leider nicht pauschal angeben. Je nach Fruchtart, und du ahnst es bestimmt schon, Pektingehalt der Früchte unterscheidet sich das Ganze. Bei der geliebten Erdbeermarmelade ist eine höhere Pektinzugabe erforderlich, da Erdbeeren einen sehr niedrigen Pektingehalt haben.

Als Richtwert wird oft eine pauschale Mengenangabe von 15 g Pektin auf 1 kg Früchte angegeben. Beispiele von Fruchtaufstriche im Brotbackautomaten kochen:

  • Aprikosenmarmelade = 500 g Aprikosen, 250 g Zucker + 6 g Pektinpulver
  • Erdbeermarmelade = 600 g Erdbeeren, 400 g Zucker + 13 g Pektinpulver
  • Pflaumenmarmelade = 700 g Pflaumen, 350 g Zucker + 6 g Pektinpulver

Halte dich zu Beginn an die jeweiligen Rezepte oder teste es einfach aus. Das Pektinpulver kannst du einfach oben auf die Zutaten in der Backform streuen.

Benötige ich für die Herstellung von Marmelade Pektin?

Nein. Pektin ist grundsätzlich nicht nötig, wenn du etwas Zeit mitbringst und deinen Brotbackautomaten für dich arbeiten lässt. Ohne Zusatz von Pektin benötigt das Gelieren länger, denn das eigene Pektin der Früchte muss heraus gekocht werden. Pflaumenmus köchelt daher Stunden, bis es die typische dicke Konsistenz und dunkle Farbe hat. Ich koche meine Fruchtaufstriche oft ohne zusätzliches Pektin. Schlecht gelierende Früchte, die selbst nur einen geringen Pektin-Anteil aufweisen, kombiniere ich mit stärker gelierenden Früchten und etwas Zitronensaft.

Hoher PektingehaltMittlerer PektingehaltNiedriger Pektingehalt
QuittenHeidelbeerenTrauben
ÄpfelHimbeerenErdbeeren
RhabarberSchwarze Johannisbeeren / CassisKirschen
BrombeerenAprikosenHolunder
JohannisbeerenMirabellenBirnen
StachelbeerenNektarinenKiwis
HagebuttenPfirsicheAnanas
OrangenPflaumenMango
ZitronenZwetschgenMelone
Grapefruits
Karotten
Tabelle: Pektingehalt von Früchten

Kleiner Zusatztipp: Zitronenschalen oder Orangenschalen machen sich hervorragend in Kuchenteigen oder Möhren- und Kürbissuppe. Nimm eine Bio-Zitrone/Orangen und raspel vorsichtig die Schale an. Lege diese großflächig auf Küchenpapier aus und decke es mit Krepppapier ab. So werden die Zitronen, -Orangenschalen vor Licht geschützt und können über ein paar Tage trocknen. Jetzt sind sie außer einem guten Aromageber auch ein veganes Geliermittel.

Gemüsemarmelade mal etwas anderes

Es gibt Fruchtgemüse wie Kürbisse, Zucchini und Tomaten oder Wurzelgemüse wie Karotten. Diese kannst du zu einem sehr leckeren, süßen Aufstrich verwandeln. Für die „Gemüsemarmelade“ verwende ich meist Mischungen mit Obst. Probiere dich aus.

Marmelade aus dem Brotbackautomat. Gläser mit verschiedener Marmelade in einer Reihe.

Fruchtaufstriche sind immer eine hübsche Geschenkidee. Da freut sich wirklich jeder drüber … ich mich auch immer wieder. Daher ran an den Brotbackautomat und produziere ruhig etwas mehr als du brauchst 🙂

Häufige Fragen zum Brotbackautomat und die Marmelade

Warum wird Marmelade im Brotbackautomat nicht fest?

Dann waren die Früchte überreif, hier ist der Pektingehalt sehr niedrig und die Gelierfähigkeit geht verloren. Oder die Kochzeit war zu kurz oder zu lang. Was Auswirkungen auf die Pektine hat, diese haben sich entweder noch nicht gelöst oder sind schon abgebaut.

Wie bekomme ich zu flüssige Marmelade im Brotbackautomaten wieder fest?

Marmeladenprogramm nochmals starten und bis zur Gelierprobe kochen oder noch etwas Pektinpulver unterrühren.

Was ist der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre?

Der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre besteht darin, dass Konfitüre mehr Früchte im Verhältnis zum Zucker enthält. Die Bezeichnung „Marmelade“ ist übrigens auch Produkten aus Zitrusfrüchten vorbehalten.

Muss man den Schaum beim Marmelade kochen abschöpfen?

Sollte sich Fruchtschaum bilden, schöpfe diesen einfach ab. Der Schaum bringt durch seinen Bläschen Luft in den Fruchtaufstrich. Dies beeinträchtigt die Haltbarkeit. Der Schaum ist aber lecker und genießbar.

Wie lange ist Marmelade haltbar?

Die Haltbarkeit hängt vom Zuckergehalt ab. Lagere Marmelade an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort. Angebrochene Gläser am besten im Kühlschrank lagern.

Was dich auch außerdem noch interessieren könnte:

Gefällt dir der Beitrag, hat er deine Fragen beantwortet oder hast du noch eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar und bewerte mit den Sternchen den Beitrag.

Bewerte den Beitrag!
[Alle: 3 im Mittel: 5]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.